Wer einen Zaubertopf besitzt, weiß: Gekaufte Brühe mit vielen Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern braucht kein Mensch. Suppenpaste aus dem Thermomix® ersetzt die Brühe auf gesunde Art und ist ganz einfach herzustellen. Nun gibt es verschiedenste Rezepte für die Suppenpaste, wir bevorzugen die rohe Variante. Das heißt, das Gemüse wird nur zerkleinert und mit Salz haltbar gemacht, statt es auch noch zu kochen. So wird die Paste zur wunderbaren Basis für Suppen, Eintöpfe, Soßen und viele, tolle Gerichte. Sie verwenden sie ganz einfach anstelle von gekaufter Brühe. Ein Teelöffel Paste entspricht in etwa einem Teelöffel herkömmlicher Brühe. Und so geht’s:

Suppenpaste aus dem Thermomix® – Die Zutaten

  • 2 Bund glatte Petersilie
  • 1 Bund Liebstöckel
  • 30 g getrocknete Tomaten
  • 1 kg Gemüse nach Wahl, z. b. Karotten, Porree, Knollensellerie, Pastinake, Kohlrabi, Paprika, Petersilienwurzel
  • 180 g Meersalz

 

Suppenpaste aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

Gemüse für die Suppenpaste aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

Suppenpaste aus dem Thermomix® – Die Zubereitung

  1. Das Gemüse putzen und in grobe Stücke teilen
  2. Die Petersilie ohne Stiele und den Liebstöckel mit den getrockneten Tomaten in den Mixtopf geben und 8 Sek. | Stufe 8 zerkleinern. Evt. mit dem Spatel nach unten schieben
  3. Gemüsestücke zugeben und dann auf Stufe 6 etwa 20 bis 30 Sek. zerkleinern, falls nötig, den Spatel zu Hilfe nehmen.
  4. Weitere 15 Sek. | Stufe 4 vermengen und dabei das Salz durch die Deckelöffnung zugeben.
  5. Die Suppenpaste in Schraubgläser umfüllen und verschließen.

 

Suppenpaste aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

Suppenpaste aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

 

Tipps & Infos:
– Für ein leicht mediterranes Aroma haben wir dieser Suppenpaste etwa 50 g getrocknete Tomaten zugegeben und sie ganz am Anfang mit den Kräutern zerkleinert. Sie können bei der Zusammenstellung des Gemüses ganz nach ihrem persönlichen Geschmack variieren.
– 1 TL Paste entspricht in etwa einem Brühwürfel oder einem TL Pulverbrühe. Die Paste ist auch ohne Kochen mehrere Monate haltbar, das Salz konserviert.
– Sie möchten gern Fleischbrühe ersetzen und eine eigene Fleischpaste als Basis für Suppen und Eintöpfe herstellen? Kein Problem, ein Rezept dafür finden sie z. b. auf dem Blog von Sugarprincess.

 

Pin It on Pinterest