fbpx

Bitte nicht wegwerfen! Misslungene Rezepte retten mit dem Thermomix®

| |

Bitte nicht wegwerfen! So rettest du misslungene Rezepte! Dieser Beitrag ist uns ein großes Anliegen, denn immer wieder bekommen wir Rückmeldungen, in denen jemand schreibt: „Ich habe alles in den Mülleimer gekippt.“ Und das ist wirklich in den seltensten Fällen nötig. Egal, ob du einen Kuchen oder Plätzchen backst, Salat zubereitest oder Suppe kochst. Es gibt fast immer eine Möglichkeit, dein misslungenes Rezept zu retten. In diesem Beitrag erklären wir, wie das geht!

Misslungene Rezepte mit dem Thermomix®?

Der Thermomix® umgeben von Gemüse und gesunden Zutaten
Was darf es heute sein? Kochen mit dem Thermomix® – Foto: Anna Gieseler

Bevor wir nun ins Detail gehen, steht natürlich zunächst die Frage im Raum, ob beim Kochen mit dem Thermomix® denn überhaupt etwas schief gehen kann? Die Antwort lautet: Natürlich passieren auch mit dem Thermomix® Fehler. Uns, dir und manchmal schleicht sich auch in ein Rezept ein Fehler ein. Wir sind ja schließlich alle nur Menschen. Die gute Nachricht ist aber, dass du die meisten Fehler einfach ausbügeln kannst. Mit etwas Kreativität und den folgenden Tipps.

Wir greifen gängige Probleme bei Rezepten aller Art auf. Sollten wir etwas vergessen haben, schreib uns einen Kommentar, dann ergänzen wir den Beitrag.

Misslungene Rezepte retten – Backen

Was tun, wenn der Kuchen- oder Plätzchenteig zu trocken ist?

Traumstücke mit dem Thermomix® - Foto: Désirée Peikert
Traumstücke mit dem Thermomix® – Foto: Désirée Peikert

Grundsätzlich sind unsere Rezepte alle mehrfach erprobt, trotzdem unterlaufen uns Fehler und manchmal misslingen dir und euch sogar Rezepte, die tausende andere schon getestet und für gut befunden haben. Kürzlich schrieb mir sogar eine Nutzerin, der Teig unserer beliebtesten Plätzchen, der Traumstücke, sei zu trocken gewesen. Ich konnte es kaum glauben, aber natürlich kann das passieren.

Dieser Teig besteht aus 500 g Mehl , 250 g Butter und 5 Eigelb. Klingt simpel, doch wenn du schon mal gesehen hast, wie unterschiedlich Eier sein können, wird deutlich, was passiert sein muss. Vermutlich waren die Eier einfach zu klein, um der Masse genug Feuchtigkeit zu verleihen. Hier hätte also ein Extra Eigelb sicher geholfen. Einfach unterkneten, bis der Teig perfekt ist. Aber auf gar keinen Fall die Zutaten alle in den Müll befördern! Dazu sind sie doch viel zu schade und auch zu teuer.

Was tun, wenn ein Teig zu sehr klebt?

Hefeteig mit dem Thermomix® – Foto: gettyimages / apomares
Hefeteig mit dem Thermomix® – Foto: gettyimages / apomares

Klebrige Teige sind schwer zu verarbeiten und schnell kleben sie überall, nur nicht da, wo sie eigentlich sein sollten. Wenn du einen Hefeteig verarbeiten möchtest und er zu sehr klebt, kannst du ihn mit Mehl bestäuben und dann ausrollen oder kneten. Alternativ kannst du auch etwas Pflanzenöl auf den Teig und deine Hände geben, dann klebt er auch nicht so sehr.

Plätzchenteig, der zu klebrig ist, kannst du ebenfalls mit etwas Mehl bestäuben (oder ergänzen) und auch beim Ausrollen die Rolle bemehlen. Klebrige Teige, wie z. B. von Zimtsternen, kannst du auch zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen und dann ausstechen.

Mürbeteigplätzchen aus dem Thermomix® - Foto: Frauke Antholz
Mürbeteigplätzchen aus dem Thermomix® – Foto: Frauke Antholz

Mein Kuchen/Brot ist noch nicht durchgebacken

Manchmal schreiben uns Menschen, ihr Kuchen (oder Brot) sei nach der angegebenen Zeit noch nicht durchgebacken gewesen und noch total matschig. Hierzu gibt es folgendes zu sagen: Ist dein Kuchen noch nicht durchgebacken, benötigt er mehr Zeit im Ofen. Genauso verhält es sich mit Broten.

Wir können immer nur ungefähre Backzeiten angeben, denn jeder Backofen ist anders. 200 °C bedeuten nicht bei jedem Ofen 200 °C – es kann also bei einem Rezept durchaus sein, dass der Kuchen in unserem Backofen 50 Min. benötigt, in einem anderen aber nur 45 Min. und in wieder einem anderen sogar 60 Min.

Deshalb mach bitte immer eine Stäbchenprobe. Das bedeutet: Du stichst mit einem Holzstäbchen in den Kuchen und ziehst es wieder raus. Bleibt noch Teig daran hängen, braucht der Kuchen noch länger im Ofen.

Kastenkuchen mit vielen Schokostreuseln im Teig, angeschnitten – Foto: Désirée Peikert
Ameisenkuchen mit dem Thermomix® – Foto: Désirée Peikert

Wie erkenne ich, ob mein Brot fertig gebacken ist?

Bei Broten gibt es ebenfalls eine Möglichkeit, zu schauen, ob sie schon fertig gebacken sind. Du nimmst das Brot in die Hand (zieh dafür bitte Handschuhe an, damit du dich nicht verbrennst), drehe das Brot nun auf den Kopf und klopfe von unten dagegen. Klingt es hohl, ist es fertig gebacken. Bevor du dein Brot anschneides, lass es bitte gut auskühlen, sonst reißen die Scheiben beim Schneiden kaputt.

Damit Kuchen und Brote nicht verbrennen, wenn sie etwas länger im Ofen bleiben, decke sie bitte ab, z. B. mit Backpapier.

Mein Kuchen ist verbrannt

Bitte hab immer ein Auge auf Lebensmittel, die du im Backofen zubereitest. Kuchen, Kekse, Brote, Pizza – all diese Köstlichkeiten können natürlich auch verbrennen, wenn sie zu lange großer Hitze ausgesetzt sind. Mit etwas Glück ist nur die Oberfläche verbrannt, dann kannst du das Verkohlte abschneiden und den Rest noch essen. Bei Kuchen kannst du dann z. B. Cake Pops aus den Resten zaubern.

Cake Pops aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Theinert
Cake Pops aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Theinert

Misslungene Rezepte retten: Gemüse zu stark zerkleinert

Brokkolisalat mit dem Thermomix® – Foto: Tina Bumann
Brokkolisalat mit dem Thermomix® – Foto: Tina Bumann

Der Thermomix® hat viel Power. Das hat der/die eine oder andere schon erfahren dürfen. Deshalb solltest du beim Zerkleinern von Gemüse immer vorsichtig sein und lieber zunächst nur eine kurze Zeit einstellen und dann noch einmal nacharbeiten, wenn das Gemüse noch etwas kleiner sein soll. Dies gilt für alle Rohkostsalate, wie z. B. den Brokkolisalat oder den leckeren Rote-Bete-Salat.

Ist das Malheur dann doch passiert und du hast nur noch Gemüse-Matsch im Mixtopf, wirf es bitte nicht in den Müll. Du kannst daraus hervorragend eine Suppe kochen oder einen Smoothie mixen. Für den Smoothie gibst du einfach noch etwas Wasser oder Saft zum Gemüse und pürierst es 30 Sek. | Stufe 10.

Für die Suppe gibst du etwas Öl zum Gemüse und dünstest es 3 Min. | 100 °C | Stufe 1 an. Dann füllst du es mit Wasser auf und gibst Gemüsebrühe oder Suppenpaste dazu. Dann kochst du die Suppe etwa 12 Min. | 100 °C | Stufe 1. Zum Schluss pürierst du alles noch einmal 20 Sek. | Stufe 10 und schmeckst mit Kräutern oder Salz und Pfeffer ab. Wenn du magst, kannst du auch einen Klecks Schmand, Sahne oder Schmelzkäse zu deiner Suppe geben.

Möhrensuppe mit Joghurt aus dem Thermomix® – Foto: StockFood / Arras, Klaus
Möhrensuppe mit Joghurt aus dem Thermomix® – Foto: StockFood / Arras, Klaus

Gericht schmeckt zu lasch und ist nicht würzig genug

Es klingt jetzt vielleicht seltsam, aber wir bekommen immer wieder Nachrichten, dass Suppen, Eintöpfe, Soßen und Gerichte aller Art zu lasch gewürzt sind. Grundsätzlich tut es uns natürlich leid, wenn wir deinen Geschmack nicht getroffen haben. Wenn dir aber ein Gericht nicht würzig genug ist, darfst du selbstverständlich beherzt nachwürzen. Salz, Pfeffer, Paprika oder auch Gemüsebrühe, bzw. Suppenpaste, Kräuter nach Wahl – du darfst jedes Rezept nachwürzen, abwandeln, verfeinern.

Es gibt aber auch immer Menschen, die es weniger würzig mögen. Alle Geschmäcker zu treffen ist also demensprechend schwierig. Trotzdem geben unsere Rezeptentwickler:Innen sich viel Mühe, für jede:n das passende Gericht zu kreieren. Bei tausenden von Rezepten im ZauberTopf-Club ist die Auswahl auch wirklich gigantisch.

One Pot Spaghetti Tomate-Mozzarella mit dem Thermomix® – Foto: Anna Gieseler
One Pot Spaghetti Tomate-Mozzarella mit dem Thermomix® – Foto: Anna Gieseler

Gericht versalzen – was tun?

Manchmal passiert es auch den routiniertesten Köch:Innen, dass einfach zu viel Salz in der Suppe – oder in anderen Gerichten – landet. Sollte dein Gericht auch zu salzig schmecken, kannst du versuchen, es mit Wasser, Sahne oder Schmand zu strecken.

Auch eine geriebene Kartoffel kann das Salz abmildern. Du gibst sie in die Suppe und kochst diese dann noch einmal für ein paar Minuten. Auch etwas Agavendicksaft, Honig oder Orangensaft kann bei zu viel Salz hilfreich sein.

Gemüse ist im Varoma® nicht gar geworden

Du hast Gemüse (oder andere Lebensmittel) im Varoma® zubereitet und am Ende der Garzeit sind deine Lebensmittel noch roh. Ein Phänomen, das gar nicht so selten vorkommt. Es gibt dafür zwei Gründe:

  • Entweder hast du nicht die Temperatureinstellung Varoma® gewählt und dein Gemüse ist deshalb noch roh. Denn nur bei Varoma® steigt Dampf auf, sodass Lebensmittel im Aufsatz auch gegart werden.
  • Du hast zu viel Gemüse (oder anderes) in den Varoma® gefüllt, sodass die Luftschlitze des Aufsatzes alle verschlossen waren. Dann kann der heiße Dampf nicht zirkulieren und das Gemüse bleibt roh. Um letzteres zu verhindern, achte darauf, ein paar Schlitze freizulassen. Hilfreich kann dabei der WunderSteam® Dampfgar-Kamin sein.

Die Lösung lautet also: Überprüfe beide Faktoren und gar dein Gemüse dann noch einmal korrekt.

Karotten im Varoma® des Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein
Karotten im Varoma® – Foto: Nicole Theinert

Weitere Fails beim Kochen? Schreib uns!

Soweit zu den gängigsten Problemen, die beim Kochen auftauchen. In den allermeisten Fällen kannst du wirklich noch etwas retten und musst die Lebensmittel nicht wegschmeißen. Natürlich gibt es noch viele andere Situationen, die für Ratlosigkeit sorgen können.

Solltest du noch weitere Fails beim Kochen erleben oder erlebt haben, die wir bisher nicht erwähnt haben, dann schreib uns. Wir erweitern den Beitrag gern noch um weitere Probleme und die Lösungen dafür!

Perfekt für Pinterest:

Frisches Gemüse und der Mixtopf des Thermomix® vor einem blauen Hintergrund
Foto: Anna Gieseler
Previous

Surfshark – sicher und sparsam surfen mit VPN

Für dich zusammengestellt

31 Tage
KOSTENLOS
testen!
Entdecke den ZauberTopf Club

Tausende Rezepte für den Thermomix® inkl. Kochmodus, persönliche Favoritenlisten, Wochenpläne und Einkaufslisten, neue Kollektionen, Videos, Tipps und Tricks, ALLE Magazine und Bücher warten auf dich!

Schreibe einen Kommentar