fbpx

Der große Lasagne-Guide – Die besten Tipps, Infos und Rezepte

| | ,

Der große Lasagne-Guide – Es gibt wohl kaum ein Essen, das so geliebt wird wie eine gute Lasagne! Ich zumindest kenne niemanden, der dazu nein sagt. Was viele nicht wissen: Lasagne ist irre vielseitig. Du kannst sie klassisch mit Hackfleisch und einer Béchamel-Soße zubereiten, es gibt sie aber auch vegetarisch oder low carb und sogar als Suppe! Höchste Zeit also für den großen Lasagne-Guide von mein ZauberTopf. Mit den besten Rezepten und vielen wertvollen Tipps für deine perfekte Lasagne. Viel Spaß damit und buon appetito!

Der große Lasagne-Guide – Woher kommt die Lasagne?

Pasta, Hacksoße, Béchamel und Käse – so lieben wohl die meisten Fans ihre Lasagne. Wir sind da keine Ausnahme. Unser Lieblingsrezept für Lasagne Bolognese, auch bekannt unter dem Namen Lasagne al Forno – findest du natürlich auch hier auf dem Blog. Dazu schmeckt ein grüner Salat, so bekommst du auch direkt noch die wichtigsten Vitamine. Für die meisten Menschen ist klar: Es handelt sich dabei um ein italienisches Gericht. Zu 100 Prozent ist dies allerdings nicht geklärt. Denn auch aus dem mittelalterlichen England ist ein Rezept von geschichteten Teigplatten, überbacken mit Käse bekannt.

Ihren Namen hat die Lasagne übrigens von dem Gefäß, in dem sie zubereitet wird. Das lateinische Wort „lasanum“ bedeutet so viel wie Kochtopf und ist Namensgeber für den Auflauf aus einem topfähnlichen Gefäß.

Lasagne mit Blattsalat mit dem Thermomix® – Foto: Jorma Gottwald
Lasagne mit Blattsalat mit dem Thermomix® – Foto: Jorma Gottwald

Wie lange bleibt eine Lasagne im Ofen?

Eine klassische Lasagne wird etwa 30 – 40 Min. gebacken, bis der Käse perfekt zerlaufen, golden gebräunt und die Pasta weichgegart ist. Wenn du allerdings die Pasta für die Lasagne frisch zubereitest, dauert es nur etwa 15 – 20 Min. bis sie fertig ist. Wenn du unsicher bis, kannst du ganz einfach testen, ob die Lasagne fertig ist, indem du mit einem Holzstäbchen hineinstichst. Sobald du ganz leicht durch die Pasta-Platten kommst, ist sie auf jeden Fall gut. Die Hacksoße und die Béchamelsoße sind ja ohnehin schon verzehrfertig, bevor die Lasagne in den Ofen kommt.

Woher kommt die Béchamelsoße?

Die Béchamelsoße sorgt für den cremigen Zusammenhalt deiner Lasagne. Sie besteht aus Milch, Mehl und Butter. Auch wenn der Name französisch ist und vieles für ein Rezept des Marquis von Naintal Béchamel spricht, der Koch am Hofe Ludwig XIV war, ist der Ursprung der cremigen Soße nicht eindeutig geklärt. Es gibt auch Theorien, die besagen, die Soße stamme aus Italien oder sei zumindest noch viel älter als angenommen. Das perfekte Rezept für eine Béchamel aus dem Thermomix® findest du natürlich auch hier auf dem Blog. Du kannst die Soße nicht nur für deine Lasagne verwenden, sondern auch für andere Aufläufe, Canneloni, zu Gemüse aller Art oder ganz einfach über Kartoffeln.

Béchamelsoße mit dem Thermomix® – Foto: gorchittza2012/gettyimages
Béchamelsoße mit dem Thermomix® – Foto: gorchittza2012/gettyimages

Kann ich Lasagne einfrieren?

Wenn du mehr Lasagne zubereitet hast als du innerhalb von zwei oder drei Tagen essen möchtest, kannst du die Reste problemlos einfrieren. Praktisch sind Behälter, die du sowohl einfrieren als auch im Backofen erhitzen kannst. Sie eignen sich auch zum Einfrieren einer kompletten Lasagne, wenn du auf Vorrat kochen möchtest. Aber natürlich kannst du auch jedes andere Gefäß nutzen, das sich zum Einfrieren eignet. Wenn du deine Lasagne einfrieren möchtest, verwende am Besten frische Zutaten, die noch nicht eingefroren waren.

Auch die Reste deiner Béchamelsoße kannst du einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt wieder auftauen. Beides ist im Gefrierschrank mehrere Monate haltbar.

Welche Form ist perfekt für Lasagne?

Du benötigst grundsätzlich keine extra Form für eine Lasagne, sondern kannst jede Auflaufform dafür verwenden. Wenn du eine rechteckige Form nutzt, sollten ihre Maße etwa zwischen 30 und 40 cm in der Länge und 24 – 30 cm in der Breite liegen. Auch eine ovale Form eignet sich für Lasagne, dann musst du die Platten allerdings in die passende Form brechen.

Die besten Varianten der Lasagne

Vegetarische Lasagne

Für alle, die Lasagne lieben, aber kein Fleisch essen, gibt es eine ganze Reihe von Alternativen zur Lasagne al Forno. Natürlich kannst du ganz einfach vegetarisches, bzw. veganes, Hack nutzen und so ziemlich nah am Klassiker bleiben. Oder aber, du zauberst eine Gemüse-Lasagne mit buntem Suppengemüse. Besonders würzig schmeckt diese Pilz-Lasagne, sie kannst du immer wieder mit unterschiedlichen Pilzen der Saison abwandeln.

Low Carb Lasagne

Für Menschen, die Kohlenhydrate meiden, sind Nudeln und Lasagneplatten natürlich keine Option. Auf eine leckere Lasagne musst du trotzdem nicht verzichten, wenn du dich Low Carb ernährst. Du kannst zum Beispiel Zucchini in feine Scheiben schneiden und sie zwischen die Soße schichten, bevor du deine Lasagne überbackst. Alternativ eignen sich auch Auberginen oder Weißkohl als Ersatz für die Platten.

Zucchini Käse Lasagne mit dem Thermomix® – Foto: shutterstock
Zucchini Käse Lasagne mit dem Thermomix® – Foto: shutterstock

Soweit zu den bekanntesten Varianten der Lasagne. Letztlich ist sie aber so vielfältig, dass du jede Woche eine neue Lasagne probieren kannst und über Monate keine Langeweile entwickelst. Von Fisch-Lasagne bis zur süßen Version. Einen perfekten Überblick über die besten Rezepte bekommst du auch im mein ZauberTopf-Club. Dort gibt es eine ganze Kollektion mit Lasagne-Ideen und es ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Schau gern mal im Club vorbei, du kannst ihn einen Monat lang unverbindlich und kostenlos testen, wir freuen uns auf dich!

Lasagne Kollektion im mein ZauberTopf-Club
Kollektion im mein ZauberTopf-Club

Perfekt für Pinterest:

Previous

Lauwarmer Brokkoli mit Pinienkernen

Rosenkohlsalat mit Reis & Bohnen

Next

Für dich zusammengestellt

Schreibe einen Kommentar