Weißer Schokoladenkuchen

| | ,

Schokoladenkuchen ist der absolute Favorit vieler großer und kleiner Menschen. Meistens ist er allerdings dunkel. Wir haben uns schon lange gefragt, wie wohl weißer Schokoladenkuchen schmeckt und hier kommt das Ergebnis. Er ist sehr fluffig und im ersten Moment kommt man gar nicht darauf, dass er Schokolade enthält. Probiert es doch auch mal aus, hier kommt das Rezept.

Weißer Schokoladenkuchen – Die Zutaten

Zutaten für eine Springform (ca. 20 cm Durchmesser) und 12 Stück:

  • 4 Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 150 g weiße Schokolade in Stücken, evt. etwas mehr zum Garnieren
  • 150 g Butter in Stücken
  • 100 g Zucker
  • 200 g Mehl Typ 405
  • 1 Pck. Backpulver
  • nach Belieben: Puderzucker zum Garnieren

Weißer Schokoladenkuchen – die Zubereitung

 

Weißer Schokoladenkuchen aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein
Weißer Schokoladenkuchen aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

 

  1. Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backform fetten. Schmetterling in den fettfreien Mixtopf einsetzen, Eiweiß und eine Prise Salz hineingeben und 4 Min. | Stufe 3,5 zu Schnee verarbeiten. Umfüllen. Mixtopf reinigen und trocknen.
  2. Schokolade in Stücken zugeben und 5 Sek. | Stufe 8 zerkleinern. Butter in Stücken zugeben und 2 Min. | 50 °C | Stufe 2 erwärmen
  3. Zucker, Mehl und Backpulver zugeben und 2 Min. | Stufe 4 zu einem Teig verarbeiten. Teig unter den Eischnee heben, in die Form geben und ca. 40 Min. im vorgeheizten Backofen backen.
  4. Auskühlen lassen und dann nach Belieben mit Puderzucker oder etwas weißer Schokolade garnieren.

Pro Stück: 295 kcal | 3.4 g E | 17.6 g F | 28.5 g KH

Tipps: Da weiße Schokolade von Haus aus recht süß ist, kannst du die Zuckermenge auch noch reduzieren. Wir werden den Kuchen auf jeden Fall wieder backen und dann vielleicht auch noch helle oder dunkle Schokoladenstückchen unter den Teig mischen.

 

Perfekt für Pinterest:

 

Weißer Schokoladenkuchen aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein
Weißer Schokoladenkuchen aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein
Previous

Leichter Joghurt mit Früchten

Rinderrouladen klassische Art

Next

Für dich zusammengestellt

12 Gedanken zu “Weißer Schokoladenkuchen”

    • Zumindest werden die Eigelbe nicht für den Kuchen benötigt … Tut mir leid, dass er eingesunken ist, hätte er vielleicht etwas länger im Ofen gebraucht? Das ist ja von Backofen zu Backofen unterschiedlich. Ich hoffe, er hat trotzdem geschmeckt? Lieben Gruß Nicole

  1. Ich habe den Kuchen heute gebacken und es war das erste Rezept,was mir im Thermomix nicht gelungen ist.Nachdem ich den Eischnee untergehoben habe,löste sich der Teig quasi in seine Bestandteile auf.Das Fett schwamm oben.
    Lag es evtl.daran,dass ich normale weisse Schokolade genommen habe und keine Backschokolade?
    Auch nach dem Backen war der Kuchen leider ungenießbar.

    • Liebe Annika,

      nein, an der Schokolade kann es nicht gelegen haben, ich hatte auch ganz normale, weiße Schokolade. Leider kann ich auch überhaupt nicht einschätzen, wo das Problem lag. Bei mir hat ja alles einwandfrei funktioniert und der Kuchen war sehr fluffig. Aber das sieht man ja auf den Fotos. Es tut mir leid, dass dein Kuchen nichts geworden ist … Sehr seltsam. Ein homogener Teig löst sich doch durch das Unterheben von Eischnee nicht auf. Hast du den Eischnee per Hand untergehoben, also mit einem Spatel? Viele Grüße Nicole

      • Liebe Nicole,
        ich habe den Eischnee mit einem Spatel untergehoben.Der Teig war vorher von der Konsistenz wie Plätzchenteig. Als ich den Eischnee dazu gegeben habe, löste sich das ganze Fett aus dem Teig.

        • Liebe Annika,

          ich bin da grad leider wirklich überfragt. Habe ein solches Phänomen selbst noch nicht erlebt.
          Werde aber mal die Kollegen fragen, was sie denken.

          Viele Grüße

          Nicole

        • Liebe Annika,

          die Kolleginnen aus unserer Rezeptentwicklung haben auch nur eine dunkle Vermutung, warum sich der Teig in seine Bestandteile getrennt haben könnte. Es könnte an den Eiern gelegen haben oder daran, dass vielleicht noch Rückstände im Mixtopf waren. Das sind aber auch nur mögliche Gründe. Letztlich ist es ja immer schwer, eine Ferndiagnose abzugeben.

          Viele Grüße

          Nicole

          • Vielen Dank für Deine Bemühungen.
            Ich werde das Rezept demnächst einfach nochmal probieren.

  2. Hallo! Da muss ein Fehler im Rezept sein:
    Den Schmetterling darf man nur bis max. Stufe 4 benutzen!
    Und laut Thermomix soll man 4 Min./Stufe 3,5 rühren, um 4 Eiweiß zu Eisschnee zu verarbeiten. (also pro Eiweiß ca. 1Min.)
    Natürlich muss der Topf dafür auch fettfrei und sauber sein-und am besten noch kalt.

  3. Ist der Teig bei euch auch wie ein plätzchenteig? Wie soll man den mit dem eiweiss schön vermischen ? ich hab dann trotzdem die eigelb untergemischt dann gings besser.

    • Liebe Kathrin,

      unser Teig hat war wie ein ganz normaler Rührteig und ließ sich problemlos unter den Eischnee heben.
      Viele Grüße

      Nicole

Schreibe einen Kommentar