fbpx

Kartoffelpüree Grundrezept

| |

Die wohl cremigste Begleitung zu Fischstäbchen, Frikadellen, Bratlingen und mehr – Kartoffelpüree gehört zu den absoluten Klassikern unter den kartoffeligen Basisrezepten. Ich zeige dir nicht nur das perfekte Grundrezept aus nur 4 Zutaten in nur 30 Minuten, sondern auch Tipps für die perfekte Kartoffel, Tricks, Kniffe – und die Gelinggarantie ist auch inklusive.

Kartoffelpüree aus dem Thermomix® – Zutaten

Für 4 Portionen:

  • 1000 g mehlige oder vorwiegend festkochende Kartoffeln in Würfeln
  • 360 g Milch oder Sahne
  • 2 TL Salz
  • 50 g Butter
  • optional: 1 Prise Muskat

Kartoffelpüree aus dem Thermomix® – Zubereitung

Perfektes Kartoffelpüree mit dem Thermomix® – Foto: Désirée Peikert
Perfektes Kartoffelpüree mit dem Thermomix® – Foto: Désirée Peikert
  1. Setze den Schmetterling in den Mixtopf ein. Kartoffeln, Milch, Butter und Salz (und optional Muskat) in den Mixtopf geben und 25 Min. | 100 °C | Stufe 1 garen.
  2. Sollten die Würfel sich dann noch nicht komplett aufgelöst haben, verlängere die Zeit noch um 2 – 3 Min, sie variiert je nach Kartoffelsorte und Größe der Würfel. Erhöhe auf keinen Fall die Geschwindigkeit, sonst kann es passieren, dass dein Püree zu Kleister wird!

Nährwerte pro pro Portion: 341 KCAL | 8 G E | 13 G F | 46 G KH

Tipp: Für das Video-Tutorial zum Kartoffelpüree, klick dich in den meinZaubertopf-Club. Noch mehr schnelle Kartoffelrezepte findest du in der Kartoffel-Kollektion – hier ist von Talern über Puffer bis hin zur Kartoffelpizza alles dabei.

Kartoffelpüree – welche und wie viele Kartoffeln?

Wer kennt es nicht: Der Kartoffeldschungel in dem Supermarkt des Vertrauens mag manchmal ganz schön verwirrend sein. Mehligkochend, vorwiegend festkochend, zahlreiche Sorten und ein ratternder Kopf: Welche Kartoffel ist jetzt die richtige für mein Püree? Und wie viele Kartoffeln brauche ich überhaupt? Diese Fragen werden jetzt ein für alle Mal geklärt:

Die perfekte Kartoffel für dein Püree

Kartoffelgerichte kannst du tendenziell mit jeder Kartoffel machen – es gibt keine wirklichen „Gelingunterschiede“, falls du mal zur „falschen“ Sorte greifst. Das gilt auch für dein Kartoffelpüree. Der einzige Unterschied: Während dein Püree mit mehligkochenden Kartoffeln etwas feiner und cremiger wird, wird es mit festkochenden Varianten etwas gröber im Biss.

Für dein klassisches Kartoffelpüree aus dem Thermomix® rate ich dir zur Verwendung von mehligkochenden Kartoffeln. Dank ihres hohen Stärkegehaltes wird dein Püree besonders locker und luftig. Geeignete Sorten: Greife zu Ackersegen, Adretta, Agria, Bintje oder Ora.

Die perfekte Portionierung

Ein riesiges Netz Kartoffeln zuhause und du hast keine Ahnung, wie viele Kartoffeln du für dein Kartoffelpüree benötigst? Keine Sorge, wie so oft gibt es hier eine einfache Faustregel: Pro Person rechnet man mit etwa 250 g Kartoffeln als Rohware für die perfekte Portion Kartoffelpüree. Und wenn doch mal etwas übrig bleibt? Dann kann es direkt zum knusprigen Kartoffelbrot verbacken werden.

Hierzu passt Kartoffelpüree

Kartoffelpüree – die Beilage mit den wohl unbegrenztesten Möglichkeiten! Die Paarung mit Klassikern wie Frikadellen, Fischstäbchen oder Rahmspinat und Ei dürftest du aus Kindheitstagen kennen. Aber auch heute noch erweist sich das cremige Püree als perfekter Sidekick zu einer bunten Varietät der Kulinarik: Püree geht immer. Zum Beispiel auch zu feinen Fischgerichten wie gedämpftem Kabeljau oder leckerem Seehecht mit Safran. Aber auch zu klassischen Fleischrezepten erweist sich Kartoffelpüree als treuer Begleiter: Zu würzigem Kasseler mit Sauerkraut oder feinem Roastbeef mit Tomaten. Und auch Vegetarier müssen nicht verzichten: Gemüsebratlinge sehnen sich schließlich auch nach einer cremigen Beilage, oder? Zum Beispiel Kichererbsen-Spinat-Bratlinge oder Blumenkohl-Bratlinge mit Walnüssen – lass‘ deiner Veggie-Kreativität freien Lauf.

Kasseler mit Sauerkraut aus dem Thermomix® – Foto: Tina Bumann
It’s a perfect match: Kasseler mit Sauerkraut aus dem Thermomix® – Foto: Tina Bumann

Lagerung und Haltbarkeit – so geht’s

Lagern und aufwärmen kann bei Gerichten wie Kartoffelpüree manchmal ganz schön kompliziert wirken. Ist es aber gar nicht! Ich habe hier alle Tipps zu Lagerung und Haltbarkeit für dich zusammengefasst:

Die richtige Aufbewahrung für dein Kartoffelpüree

Huch, sind da etwa noch ein paar Reste? Abgedeckt im Kühlschrank hält sich dein Kartoffelpüree zwischen 3 und 5 Tagen – sofern dein Kartoffelpüree nicht länger als zwei Stunden bei Zimmertemperatur gestanden hat, denn dann besteht akute Keimgefahr. Vertraue am besten deinen Sinnen, bevor du dein Kartoffelpüree nochmal servierst: Sieht es einandfrei aus, riecht es auch so oder schmeckt es abgestanden? Dann solltest du lieber deinen Thermomix® anwerfen und ein neues Püree zubereiten.

Kartoffelpüree aufwärmen – geht das?

Klar, darüber müssen wir uns nicht streiten: Direkt serviert und warm schmeckt Kartoffelpüree am allerbesten. Aber wenn doch mal etwas übrig bleibt und die Reste den Verderblichkeitsgeschmackstest erfolgreich überstanden haben, gibt es Wege, dein Kartoffelpüree wieder zu erwärmen – zum Beispiel in deinem Thermomix®. Je nach Menge, gibst du das Püree in den Mixtopf und evt. noch einen Schuss Milch dazu, dann erwärmst du es 2 – 3 Min. | 60 °C | Stufe 1.

Ist der Thermomix® grad anderweitig im Einsatz kannst du auch zur Mikrowelle greifen: Fülle das Püree in ein geeignetes Gefäß, gib nach der Hälfte der Zeit etwas Milch zu, rühre gut um und erhitze das Püree in kurzen Intervallen auf hoher Stufe.

Du bist auf der Suche nach noch mehr Kartoffelklassikern? Probier‘ es doch mal mit dem Grundrezept für Kartoffelgratin oder knusprige Kartoffelwedges.

SOS – Notfalltipps für das Kartoffelpüree

Auch, wenn das Kartoffelpüree nur lediglich 4 Zutaten hat, kann doch mal etwas schiefgehen: Das Kartoffelpüree ist zu flüssig, zu klebrig oder zu salzig. Ich habe Notfalltipps, wie es gar nicht erst dazu kommen muss oder du dein Kartoffelpüree retten kannst:

Püree ist zu flüssig?

Dein Kartoffelpüree ist zu flüssig? Die Lösung heißt „Kartoffelbrei andicken“ – und so geht’s:

Lasse die Flüssigkeit in deinem Kartoffelpüree auf dem Herd in einem Topf etwas einkochen und verkochen, bis es die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Aber Achtung: Rühre am besten mit einer Gabel und nicht zu viel, sonst wird dein Püree schnell zum Kartoffelkleister. Übrigens: Das Andicken funktioniert auch in der Mikrowelle auf hoher Stufe in kleinen Intervallen oder im Backofen für 10 bis 15 Minuten bei 160 °C.

Zu tief in den Salztopf geguckt?

Hoppla, ist da der Koch wieder etwas zu doll verliebt? Wirklich jeder ist schon mit dem Salz etwas ausgerutscht – im Püree ist das aber besonders ärgerlich. Aber keine Panik, das kriegen wir hin! Füge deinem Püree Sahne und Milch zu, bis sich der Salzgeschmack etwas neutralisiert hat. Wenn das nichts hilft, greife zu Plan B: Rühre deinem Püree noch etwas vorgegarte Kartoffel unter – die Stärke der Kartoffel bindet das Salz und bereits eine kleine Kartoffel kann schon Wunder bewirken. Du hast keinen Zeitdruck mit dem Püree? Lass es über Nacht im Kühlschrank ruhen und serviere es erst am Folgetag. Denn: Zeit heilt alle Salzunfälle – und die Kartoffeln in deinem Püree haben über Nacht genug Zeit, das überschüssige Salz zu binden und dein Malheur zu kompensieren.

Kartoffelpüree hat Kleisterkonsistenz?

Dein Kartoffelpüree hat eine klebrige Kleisterkonsistenz und ist fern ab von dem klassischen Püree? Schlechte Neuigkeiten: Wenn das Püree erst einmal gummiartig ist, gibt es leider kein Zurück mehr und die kartoffelige Beilage macht einen Ausflug in die Tonne. Aber aufgepasst! Um dem vorzubeugen, halte dich auf jeden Fall an die Geschwindigkeitsvorgaben aus unserem Rezept!

Perfekt für Pinterest:

Perfektes Kartoffelpüree mit dem Thermomix® – Foto: Désirée Peikert
Perfektes Kartoffelpüree mit dem Thermomix® – Foto: Désirée Peikert
Previous

Bosch Cookit vs. Thermomix® – der Vergleich

Bienenstich mit Puddingfüllung

Next

Für dich zusammengestellt

Schreibe einen Kommentar