fbpx

Schokoladeneis in zwei Varianten ❤️

| | ,

Wusstest du, dass du Schokoladeneis ganz einfach in deinem Thermomix® zubereiten kannst? Es ist so lecker und cremig, dass wir gar nicht genug davon bekommen können. Um Abwechslung in die Sache zu bringen, haben wir das Eis in zwei Varianten für dich getestet: Einmal mit Chocolate-Chip-Cookies und einmal ganz einfach mit Schokoladen-Stückchen. Lass uns gern wissen, ob es dir genau so gut geschmeckt hat wie uns. Hier das Rezept, nichts wie ran an den Zaubertopf.

Schokoladeneis in zwei Varianten – Die Zutaten

Für 6 Portionen

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Sahne
  • 300 g Milch

Für Cookies & Cream-Eis:

  • 80 g Chocolate-Cookies

Für Schokosplitter-Eis:

  • 50 g Zartbitterschokolade

Schokoladeneis in zwei Varianten – Die Zubereitung

Schokoladeneis mit dem Thermomix® – Foto: gettyimages / AnnaKolosyuk
Schokoladeneis mit dem Thermomix® – Foto: gettyimages / AnnaKolosyuk
  1. 100 g Schokolade in den Mixtopf geben, 7 Sek. | Stufe 8 zerkleinern und entnehmen
  2. Zucker, Vanillezucker und Salz in den Mixtopf geben und 20 Sek. | Stufe 10 pulverisieren
  3. Sahne, Milch und zerkleinerte Schokolade zugeben, dann 4 Min. | 55 °C | Stufe 3 verrühren.
  4. In eine flache Schale oder einen Eiswürfelbereiter geben und mindestens 8 Stunden in den Gefrierschrank stellen, über Nacht ist optimal.
  5. Nun entweder zunächst die Cookies in den Mixtopf geben und 5 Sek. | Stufe 4 zerkleinern oder die Schokolade in Stücken 3 Sek. | Stufe 7
  6. Das durchgefrorene Eis in Würfel schneiden und zu den Kekskrümeln oder Schokosplittern in den Mixtopf geben. Dann 15 Sek. | Stufe 8 cremig rühren, servieren und genießen oder wieder einfrieren, bis ihr es essen möchtet.

Nährwerte pro Portion:
Für das Cookie-Eis: 474 KCAL | 45,6 g KH | 5,4 g E | 30,5 g F
Für das Schokosplitter-Eis: 448 KCAL | 36,1 g KH | 5 g E | 29,8 g F

Varianten für dein Eis aus dem Thermomix®

Bei der Zubereitung des Eises kannst du auch noch andere Varianten ausprobieren, lässt du z. B. die Schokolade weg und nimmst etwas mehr Vanillezucker oder noch das Mark von 1/2 Vanilleschote, bekommst du Vanilleeis. Statt Cookies oder Schokosplitter kannst du natürlich auch Nüsse, oder sogar Früchte zur Eiscreme geben. Bei den Cookies kannst du gekaufte oder selbstgebackene verwenden. Ein Rezept für wundervolle Chocolate-Cookies findest du auch hier auf dem Blog.

Im mein ZauberTopf-Club findest du außerdem tausende von Rezepten für jede Gelegenheit und eine ganze Kollektion mit Eis-Rezepten.

Welche Schokolade ist die beste für Schokoladeneis?

Gute Schokolade ist das A und O für dein Schokoladeneis. Sie sollte einen Kakaogehalt von mindestens 55 % haben und eine Top-Qualität. Je dunkler die Schokolade, desto dunkler wird natürlich auch dein Eis.

Kann ich mein Eis auch mit Kakaopulver herstellen?

Wenn du keine Schokolade im Haus hast, kannst du auch Kakaopulver verwenden. Schritt 1 fällt dann natürlich weg und du gibst das Pulver mit der Sahne und der Milch in den Mixtopf. Auch hier solltest du hochwertiges Pulver nutzen.

Perfekt für Pinterest:

Schokoladeneis mit dem Thermomix® – Foto: gettyimages / AnnaKolosyuk
Schokoladeneis mit dem Thermomix® – Foto: gettyimages / AnnaKolosyuk
Previous

Wassermelonen-Limonade

Eistorte mit Beeren

Next

Für dich zusammengestellt

6 Gedanken zu „Schokoladeneis in zwei Varianten ❤️“

  1. Hallo, blöde Frage von mir, wiso werden die cookies nicht direkt am gleichen Tag mit eingefrorern, sondern am nächsten Tag?

    Antworten
    • Liebe Tanja, wir geben sie erst zur bereits gefrorenen Masse, weil sie sich sonst sehr mit der Flüssigkeit vollsaugen, und auch, um variieren zu können. Manchmal möchten wir eben nur Schokoladeneis oder lieber Smarties dazugeben. Du kannst das aber selbstverständlich auch ganz anders handhaben. Viel Spaß und genieße es 🙂

      Antworten
  2. Eiswürfel vor dem Zerkleinern nicht zu lange im Mixtopf lassen da sich sonst der Boden(Heizelement) zu stark abkühlt und Fehler C52 anzeigt und nichts mehr geht

    Antworten

Schreibe einen Kommentar