Low Carb mit dem Thermomix® – Alle Infos & die besten Rezepte

| |

Schlägt man die beiden Worte low und carb im englischen Wörterbuch nach, stellt man fest, dass die Übersetzung ganz einfach weniger Kohlenhydrate bedeutet. Und schon ergeben sich eine Reihe von Fragen: Wie viele Kohlenhydrate sind wenig? Gibt es eine Liste mit Lebensmitteln, die besonders wenig Carbs aufweisen? Und welche Rezepte kann ich mit dem Thermomix® zubereiten?

Wie funktioniert Low Carb?

Wenn du beginnst, dich mit dem Thema zu beschäftigen, stellst du schnell fest, dass es unterschiedliche Herangehensweisen an diese Ernährungsweise gibt. Während einige Menschen lediglich am Abend auf große Mengen Kohlenhydrate verzichten, leben andere nach Ernährungsplänen, die von morgens bis abends kohlenhydratarme Rezepte vorschreiben. Gibst du der ganztägigen Variante eine Chance, kannst du entweder ein tägliches Maximum an Kohlenhydraten festlegen, hier variieren die Mengen zwischen 25 g bei einer sehr strengen Variante bis zu 150 g Kohlenhydraten pro Tag. Alternativ kannst du Lebensmittel von deiner Einkaufsliste streichen, die auffällig hohe Mengen Carbs enthalten, z.B. mehr als 12 g pro 100 g.

Bei mein ZauberTopf bevorzugen wir eine moderate Herangehensweise, das heißt wir kennzeichnen jedes Rezept als Low Carb, das pro Portion weniger als 25 g Kohlenhydrate enthält.

Die besten Low-Carb-Lebensmittel

Gemüse für deine Low Carb Ernährung –Foto: inigo de la maza / unsplash
Gemüse ist immer eine gute Wahl – Foto: inigo de la maza / unsplash

Ja, es gibt sie – die Lebensmittel, die sich besonders gut für eine kohlenhydratarme Ernährung eignen. Und damit du im Supermarkt zukünftig weißt, welche Lebensmittel das sind, folgt hier eine Liste.

  • Der direkte Weg zu Nahrungsmitteln mit wenig Kohlenhydraten führt in die Gemüseabteilung. Denn Gemüse, insbesondere grünes Gemüse wie Gurken, Zucchini und Brokkoli aber auch Blumenkohl und Spargel, ist kohlenhydratarm.
  • Gleich daneben: frisches Obst. Im direkten Vergleich zum Gemüse enthält Obst allerdings mehr Fruchtzucker und somit auch mehr Kohlenhydrate. Beeren und Zitrusfrüchte eignen sich bestens für eine gesunde Low-Carb-Ernährungsweise.
  • Neben Obst und Gemüse zählen Fleisch, Fisch und Eier zu den beliebtesten Low-Carb-Lebensmitteln. Zurecht, denn aller Regel nach enthalten sie wenig bis keine Kohlenhydrate – dafür viel Protein.
  • Daneben sind Öle und Fette perfekt für eine kohlenydratreduzierte Ernährung. Auch Milchprodukte – egal ob von der Kuh oder der Ziege – dürfen gern in den Kühlschrank einziehen. Dazu zählen neben Quark, Joghurt und Sahne auch Käse wie Frisch- und Hüttenkäse.
  • Für den Küchenschrank eignen sich zudem Nüsse und Samen. Die Anzahl der Kohlenhydrate ist gering, stattdessen liefern sie gesunde Fette.

Lebensmittel mit vielen Kohlenhydraten

Auf der anderen Seite der Lebensmittel stehen eine Reihe von Leckereien, die viele Carbs enthalten – und sich dadurch leider schlecht für eine kohlenhydratarme Ernährung eignen. Welche das sind?

  • Vorsicht beim Einkauf von Gretreideprodukten. Neben Brot und Pasta zählen Couscous und Reis sowie Bulgur zu echten Kohlenhydratbomben.
  • Auch Kartoffeln solltest du nur in Maßen genießen. Sie enthalten pro 100 Gramm ca. 14 Gramm Kohlenhydrate.
  • Überspring den Supermarktgang mit gesüßten Müslis, denn in jeder Packung verstecken sich Kohlenhydrate – en masse. Das Gleiche gilt für Süßigkeiten und Backwaren, würzigen Chips und anderen Snacks.
  • Zucker, Honig, Ahornsirup sind süß – und reich an Zucker, der sich in der Kohlenhydrat-Bilanz widerspiegelt.
  • Sag Tschüss zu zuckerhaltigen Limonaden und Säften, denn die gesüßten Drinks enthalten zwangsläufig die ungeliebten Kohlenhydrate,

Tipps für Low Carb mit dem Thermomix®

Muss ich auf Brote, Brötchen, Pizza und Pasta verzichten, wenn ich mich für diesen Weg entscheide? So ganz stimmt das zum Glück nicht. Es gibt tolle Alternativen zu Weizen- oder Dinkelmehl und immer mehr Rezepte ermöglichen dir den Genuss deiner liebsten Gerichte ohne überflüssige Kohlenhydrate. Im Folgenden entdeckst du leckere Alternativen zu den beliebtesten, klassischen Rezepten.

Low-Carb-Brot selber backen

Wusstest du, dass du mit dem Thermomix® ganz einfach ein Brot backen kannst, das pro Portion gerade einmal 6 Gramm Kohlenhydrate hat? Die geheimen Zutaten sind Nüsse und Samen, die zusammen mit Olivenöl und Mandelmus zu einem saftigen Eiweißbrot werden. Hier geht’s direkt zum Rezept: Low-Carb-Brot.

Saftiges Low-Carb-Brot mit Nüssen und Kernen
Low Carb Brot mit dem Thermomix® – Foto: Désirée Peikert /

Gemüse- und Zucchini-Spaghetti

Zucchini-Spaghetti, besser bekannt als „Zoodles“ sind Nudeln aus Zucchini – und somit offiziell low carb. Im direkten Vergleich zu Pasta aus Hartweizen enthalten sie nur ein Zehntel der Kohlenhydrate. Im Frühjahr kannst du die Zucchini-Spaghetti beispielsweise mit einem würzigen Bärlauchpesto servieren, im Herbst mit einem aromatischen Pesto aus Pilzen. Wenn du nach einer Alternative für Lasagneplatten suchst, sind Zucchini auch eine tolle Lösung. Denn schneidest du das grüne Gemüse der Länge nach in Scheiben, kannst du es hervorragend in deine Auflaufform schichten.

Übrigens: Du kannst auch andere Gemüse-Sorten mit einem Spiralschneider in feine Streifen schneiden und zu Gemüse-Spaghetti verarbeiten, z. B. Karotten oder Kohlrabi.

Zoodles mit Avocadopesto aus dem Thermomix® – Foto: Anna Gieseler & Kathrin Knoll
Zoodles mit Avocadopesto aus dem Thermomix® – Foto: Anna Gieseler

Low Carb Pizza

Ein Leben ohne Pizza? Unvorstellbar. Gut, dass es auch hier schon leckere Low-Carb-Variationen gibt. Es gilt: Der klassische Boden aus Weißmehl wird ersetzt. Dafür eignet sich unter anderem Blumenkohl,  wie bei dieser Low-Carb-Pizza mit Parmaschinken oder Brokkoli für eine mediterrane Brokkolipizza mit Oliven und Kapern. Experimentierfreudigen Pizzaprofis legen wir außerdem unser Rezept für einen Low-Carb-Pizza-Auflauf ans Herz.

Blumenkohlpizza mit Gemüse aus dem Thermomix® – Foto: Gettyimages
Blumenkohlpizza mit Gemüse aus dem Thermomix® – Foto: Gettyimages

Blumenkohlreis

Reis solltest du im Zuge einer Low-Carb-Ernährung in Maßen genießen. Die gute Nachricht: Die kohlenhydratreichen Getreidekörner lassen sich durch Blumenkohlreis ersetzen. Für das Basisrezept Blumenkohlreis brauchst du neben Blumenkohlröschen lediglich etwas Salz, Zitronensaft und Wasser. Passend dazu findest du hier ein Rezept für gefüllte Paprika mit Blumenkohlreis.

Gefüllte Paprika mit Blumenkohlreis – Rezept: OksanaKiian/Gettyimages
Gefüllte Paprika mit Blumenkohlreis – Rezept: OksanaKiian/Gettyimages

Low-Carb-Rezepte im Thermomix®

Es gibt sie wirklich: leckere Low-Carb-Rezepte aus dem Thermomix®. Im mein ZauberTopf Club findest du nicht nur über 550 Low-Carb-Rezepte, sondern auch eine bunte Kollektion mit den besten Low-Carb-Backrezepten aus dem Thermomix® und einen tollen Experten-Ratgeber für Low Carb Einsteiger. Du kannst den Club und die dazugehörige App völlig unverbindlich 30 Tage lang testen, bevor du dich für eine Mitgliedschaft entscheidest.

https://www.zaubertopf-club.de/kollektion/low-carb-backen.html?utm_source=zaubertopf-de&utm_medium=beitrag&utm_campaign=low-carb-thermomix
Kollektion Low Carb Backen aus dem mein ZauberTopf-Club

Perfekt für Pinterest:

Low Carb Ratgeber Thermomix® – Foto: gettyimages
Low Carb Ratgeber Thermomix® – Foto: gettyimages
Previous

Gin Slush mit Grapefruit

Paprika-Dip mit Feta

Next

Für dich zusammengestellt

Schreibe einen Kommentar