Die Cherry Bakewell Tart gehört zu meinen absoluten Lieblingskuchen. Seit ich in Großbritannien lebe, habe ich viele leckere Tartes und Kuchen entdeckt, die ich vorher noch nicht kannte. Bei diesem Kirschkuchen habe ich mir eine kleine Abwandlung des Klassikers überlegt und daraus eine Eiscreme gemacht. Achtung: Da das Rezept Wodka enthält, ist das Eis nicht für Kinder geeignet. Durch den Wodka friert das Eis weniger fest ein, sodass die Konsistenz cremiger wird. Wenn ihr die Eiscreme auch Kindern servieren wollt, lasst den Wodka weg und taut sie einfach ein bisschen länger auf.

Kirschkucheneis – Die Zutaten

Für 6 Portionen

  • 400 g Kokosmilch
  • 1 EL Maismehl
  • 60 g Agavendicksaft
  • 200 g Kirschen entsteint
  • 1 TL Mandelextrakt
  • 5 g Wodka
  • 0,25 TL Xanthan (siehe unten)
  • 0,5 TL Rote-Bete-Pulver

Kirschkucheneis – Die Zubereitung

  1. Kokosmilch, Maismehl, Agavendicksaft, Kirschen, Mandelextrakt, Wodka, Xanthan und Rote- Bete-Pulver in den Mixtopf geben. 30 Sek. | Stufe 6 vermischen.
  2. Die Masse in eine große Form gießen und mindestens 8 Stunden einfrieren. Vor dem Servieren 15 Minuten antauen lassen.

Nährwerte pro Portion: 65 KCAL | 0.6 G E | 0.5 G F | 17 G KH

 

Kirschkucheneis aus dem Thermomix® – Foto: Sophia Handschuh

Kirschkucheneis aus dem Thermomix® – Foto: Sophia Handschuh

 

Du liebst Eiscreme? Dann probiere auch dieses Kokos-Mango-Eis oder das Schokoladeneis mit in zwei Varianten. Wenn du vegan lebst, ist dieses Früchteeis perfekt für dich – lass es dir schmecken.

Summary
recipe image
Recipe Name
Kirschkucheneis
Author Name
Published On
Preparation Time
Total Time

Pin It on Pinterest