Pflegendes Rosenblütenpeeling

| | ,

Er kann nicht nur kochen, er verhilft uns auch zu einer Wellness-Einheit im eigenen Badezimmer. Kosmetik aus dem Thermomix® ist frei von unerwünschten Zusätzen und in kürzester Zeit zusammengemixt. Heute gibt es ein pflegendes Rosenblütenpeeling, das herrlich duftet und samtweiche Haut zaubert.

Pflegendes Rosenblütenpeeling – die Zutaten

  • 250 g grobes Meersalz
  • 80 g Kokosöl
  • 10 g Rosenwasser
  • Blütenblätter von 1 Rose (Bio-Qualität)
  • evt. ein paar Tropfen rotes Badeöl für die Färbung

Tipp: Rosenwasser und Kokosöl gibt es in großen, gut-sorierten Supermärkten oder in Bio-Läden und Reformhäusern.

Pflegendes Rosenblütenpeeling – die Zubereitung

 

Rosenblütenpeeling aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein
Rosenblütenpeeling aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

 

  1. Salz, Kokosöl, Rosenwasser und evt. Badeöl in den Mixtopf geben und 10 Sek. | Stufe 10 vermengen
  2. Rosenblätter zugeben und 5 Sek. | Stufe 4 zerkleinern
  3. In Schraubgläser umfüllen und beim Duschen oder Baden leicht auf der Haut verreiben, dann mit lauwarmem Wasser abspülen.

Tipp: Wenn Sie besonders empfindliche Haut haben, können Sie das Salz auch durch Zucker ersetzen. Zum Abfüllen für den eigenen Gebrauch eignen sich auch hervorragend leere Creme-Tiegel und -Töpfe. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.

 

 

Previous

Gerösteter Blumenkohl mit Käsesoße

Gratinierter Chicorée mit Schinken

Next

23 Gedanken zu “Pflegendes Rosenblütenpeeling”

  1. Danke für das wirklich tolle Rezept! Aber ich habe eine Frage.
    Hat schon mal jemand das Kokosöl ersetzt? War nur eine Überlegung beim letzten Mal, da das ganze ja schon sehr nach Kokos riecht, was ja nicht jeden so anspricht.
    Hatte an Sheabutter oder Kakaobutter gedacht..

  2. Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe das Rosenpeeling mehrfach verschenkt und alle sind total begeistert und wollen mehr 😉 Die Haut ist so weich, dass man sich nachher noch nicht einmal eincremen muss.

    • Liebe Gaby, vielen lieben Dank für dein Kommentar. Unser Rezept beinhaltet Rosenwasser. Selbstverständlich kannst du es auch in abgewandelter Form anwenden. Kontrolliere jedoch vor dem Kauf der getrockneten Rosenblüten, ob diese für die Anwendung geeignet sind. Ganz liebe Grüße, Lisa von mein ZauberTopf

  3. Liebe Nicole,
    Ich möchte dass Rosenpeeling nach Ihrem Rezept herstellen.
    Sie schreiben das man bei empfindlicher Haut auch Zucker anstatt Salz verwenden kann. Nehme ich da Hagelzucker?
    Wie ist es mit der Haltbarkeit bei Verwendung mit Zucker?
    Nehme ich getrocknete Rosenblüten oder frische ?

    Vielen Dank

    Simone Haas

    • Liebe Simone,

      Sie können ganz normalen Zucker nehmen, ich ergänze im Beitrag noch ein paar Informationen zur Variante mit Zucker. Die Haltbarkeit beträgt ebenfalls mehrere Monate. Ich habe frische Rosenblätter genommen, getrocknete sind aber ebenfalls in Ordnung. Sie sollten nur nicht mit Insektenschutzmitteln gespritzt worden sein! Viele Grüße und viel Spaß beim Mixen. Nicole 🙂

  4. Liebe Nicole,
    ich möchte dein Rezept gerne ausprobieren und zu Weihnachten verschenken. Ausgehend von deinen Angaben, für wieviele kleine Gläschen reicht denn die Menge ca?

    Liebe Grüße,
    Katharina

    • Hallo Katharina,

      das hängt natürlich ganz davon ab, wie klein die kleinen Gläschen sind 😉 Du erhältst etwa eine Menge von 300 g Peeling. Anhand dieser Menge kannst du es etwa einschätzen. Liebe Grüße und viel Spaß beim Verschenken. Nicole

  5. Meine hat leider die schöne Farbe verloren ,was hab ich falsch gemacht und kann ich es noch retten?

    • Liebe Brigitte,

      die Farbe kommt ja in erster Linie durch das zugegebene Badeöl, du kannst noch ein paar Tropfen zugeben und das Badesalz erneut durchmischen. Viele Grüße Nicole

Schreibe einen Kommentar