Hundekekse aus dem Thermomix®

| |

Hundebesitzer kennen das Problem: Sie möchten ihren Vierbeiner mit einem Leckerli verwöhnen, doch im Handel sind häufig nur Produkte erhältlich, die Zucker enthalten, voll Zusätzen stecken oder viel zu fettig sind. Zum Glück hat unsere Kollegin Désirée eine Lösung für dieses Problem: Hundekekse aus dem Thermomix®. Exklusiv getestet und für gut befunden von ihrer Labrador-Hündin Ebba und frei von unnützen Inhaltsstoffen. Mehr von Désirée und ihrem Leben mit Hund gibt es übrigens auf ihrem Blog  a matter of taste, abgesehen davon gibt dort es aber auch sehr viele, köstliche Rezepte mit und ohne Thermomix®. Und hier nun die Hundekekse 🙂

Hundekekse aus dem Thermomix® – Die Zutaten

Für etwa 30 Stück

  • 20 g Naturreis
  • 2 Eier, getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Dose Thunfisch ohne Öl, abgetropft (150 g)

Hundekekse aus dem Thermomix® – Die Zubereitung

Hundekekse aus dem Thermomix® – Foto: Désirée Peikert
Hundekekse aus dem Thermomix® – Foto: Désirée Peikert

 

  1. Ofen auf 150 °C Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Naturreis in den Mixtopf geben geben, dann 20 Sek. | Stufe 10 mahlen und umfüllen.
  3. Rühraufsatz einsetzen. Eiweiß und 1 Prise Salz in den Mixtopf geben und 3 Min. | Stufe 3,5 steif schlagen, dann umfüllen. Rühraufsatz entfernen.
  4. Nun den Thunfisch und das Eigelb in den Mixtopf geben, dann 15 Sek. | Stufe 4 verrühren.
  5. Den gemahlenen Reis zufügen und weitere 10 Sek. | Stufe 4 vermengen.
  6. Zum Schluss das Eiweiß zugeben 10 Sek. | Stufe 3 unterheben.
  7. Die Masse entweder in kleine Silikonförmchen für Pralinen oder Eiswürfel füllen oder mit einem Teelöffel kleine Cookies auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.
  8. Im vorgeheizten Ofen etwa 45 Min. (je nach Größe der Leckerchen) backen. Auskühlen lassen.

Nährwerte pro Keks: 13 KCAL | 0,2 g KH | 1,5 g E | 0,5 g F

Info: Die Kekse sind in einer Keksdose verwahrt ca. 2 Wochen haltbar.

Tipp: Die Leckerlis schmecken auch Katzen. Meersalz enthält viele wichtige Mineralstoffe für Mensch und Tier. Aber bitte nur eine winzige Prise zugeben.  Die Kekse dürfen nicht würzig oder salzig schmecken, sondern nur den Gesamtgeschmack abrunden. In größeren Mengen ist Salz schädlich für Tiere, im Zweifel lass es lieber ganz weg. Schau doch auch mal nach diesen Hundekeksen oder dem Kalbfleischtopf für deinen Hund.

Perfekt für Pinterest:

 

Hundekekse mit dem Thermomix® – Fotos: pixabay / Désirée Peikert
Hundekekse mit dem Thermomix® – Fotos: pixabay / Désirée Peikert
Previous

Blumenkohlcurry mit Reis

Saftiges Vollkornbrot

Next

41 Gedanken zu “Hundekekse aus dem Thermomix®”

    • Liebe Elke, wir haben dazu leider keine Erfahrungswerte. Das müsstest du einfach ausprobieren. Viele Grüße

      • Hallo Nicole, ich habe diese Kekse mit Amaranth, da unser Hund keinen Reis darf, hergestellt und mit Hühnerfleisch. Klappt auch prima.

        • Hallo Gaby,

          vielen Dank für die Info, ist sicher auch für andere Hundebesitzer interessant!

          Lieben Gruß
          Nicole

    • Wir haben dazu noch keine Erfahrungswerte, aber probiere es doch einfach aus. Mit Fleisch oder Fisch deiner Wahl. Und lass uns wissen, wie die Kekse geworden sind. Viele Grüße

  1. Ich habe die Kekse gerade im Ofen das erste mal das ich selber backe, also Hundekekse meine ich. Meine beiden mögen die Masse schon mal die Schüssel ist sauber geschleckt.. Ich habe anstelle Thunfisch Leberwurst genommen die beiden hatten nix dagegen. lach Danke für das Rezept !!!
    LG christiana

  2. Ich hab vor kurzem die Kekse probiert und Elvis fand sie echt lecker, aber sie waren nicht wirklich „keksig“…
    Werden die richtig hart wenn man die lange genug backt?
    So sind sie leider auch nach 2 Wochen geschimmelt…

    • Dazu kann ich dir leider keine Angaben machen. Wenn du deinem Hund lieber Hirse füttern möchtest, probiere es einfach aus. Viele Grüße Nicole

  3. Das ist eine wunderbare Idee das Reismehl gleich vom Thermomix mahlen zu lassen. Vielen Dank für die Anregung.

    Ich werde noch etwas mit dem Grundrezept experimentieren.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar