Prost! Bier aus dem Thermomix®

| |

Dass der Thermomix® vielseitig ist, bezweifelt niemand, der das Gerät einmal nutzen durfte. Wie vielseitig er ist, zeigte sich, als die Redaktion des „craft beer“-Magazins anfragte, ob wir gemeinsam Bier im Thermomix® brauen wollen. Ein tolles Experiment, bei dem wir gern dabei waren – und jetzt gibt es das Rezept auch exklusiv auf dem mein ZauberTopf-Blog. Als Geschenk an alle mixenden Bierliebhaber und natürlich die biertrinkenden Thermomix®er – Prost!

Bier aus dem Thermomix® – Die Zutaten

Hopfen und Malz – Foto: Boris Georgiev
Hopfen und Malz – Foto: Boris Georgiev

AUSSERDEM

  • 1 feines Sieb, ca. 20 cm Durchmesser
  • Bügelflaschen zum Umfüllen des Bieres
  • evtl. noch ein Küchentuch

Bier aus dem Thermomix® – Die Zubereitung

Malz Thermomix® Bier Bierbrauen
Zunächst wird das Malz im Mixtopf geschrotet – Foto: Boris Georgiev
  1. Beide Malzsorten in den geben und 10 Sek. | Stufe 7 schroten.
  2. Geschrotetes Malz in eine Schüssel umfüllen.
  3. 1200 g Wasser in den geben. Das Wasser bei Stufe 1 auf 50 °C erhitzen, ist die Temperatur erreicht, langsam das Malzschrot durch den Deckel hinzufügen. Die Temperatur auf 60 °C erhöhen und das Gerät weitere 40 Min. auf Stufe 1 laufen lassen.
  4. Die Flüssigkeit auf 70 °C erhitzen, dann 30 Min. auf Stufe 1 laufen lassen.
  5. 30 Sek. auf 80 °C erhitzen, Thermomix® ausschalten. Den Inhalt des Mixtopfes durch ein feines Küchensieb in eine Schüssel umfüllen.
  6. Die abgeseihte Flüssigkeit zurück in den Mixtopf geben, erneut auf 80 °C erhitzen.
  7. Mit 80 °C warmem Wasser bis zur 2-Liter-Marke auffüllen – auch dieses Wasser durch das Sieb mit dem Treber (so wird das Malzschrot nun genannt) gießen.
  8. 1,3 g Hopfen hinzufügen. Dann bei 60 Min. | 100 °C | Stufe 1 kochen.
  9. Nach 55 Min. weitere 2 g Hopfen hinzugeben.
  10. Die Flüssigkeit wieder durch ein Sieb in eine Schüssel gießen, um sie vom Hopfen zu trennen.
  11. Wenn die Flüssigkeit auf ca. 20 °C abgekühlt ist, Bierhefe mit einem Schneebesen einrühren. So bekommt das Jungbier genug Luft, die die Hefe zum Gären benötigt.
  12. Nach ca. 1 Woche (Schüssel leicht abgedeckt, bei ca. 18 °C. stehen lassen) ist das Bier vergoren, es steigen keine Bläschen mehr an die Oberfläche. Nun die restlichen 2 g Hopfen zugeben und erneut 1 Woche leicht abgedeckt bei ca. 18 °C stehen lassen.
  13. Durch ein feines Küchensieb gießen, 16 g Traubenzucker unterrühren. Bier in Flaschen abfüllen und 4 Wochen reifen lassen.
  14. Der Alkoholgehalt liegt am Ende bei ca. 6 Prozent.

PRO LITER: 420 KCAL | 5 G E | 0 G F | 3 G KH

 

 

Bier aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein
Bier aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

Perfekt für Pinterest:

Bier aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

Info: Hopfen und Malz haben wir hier bestellt: www.hobbybrauerversand.de

Previous

Fruchtiges Honig-Pflaumen-Sorbet

Feta-Dip mit Kräutern

Next

Für dich zusammengestellt

47 Gedanken zu „Prost! Bier aus dem Thermomix®“

    • Gekühlt und ungeöffnet sollte es 3 bis 4 Monate haltbar sein. Bei der Menge, die der Thermomix® hergibt, ist es aber erfahrungsgemäß schon viel früher alle 😉

      Antworten
  1. Hallo Vicky, die Kohlensäure schmeckst du nicht heraus. Sie führt nur dazu, dass der Quark etwas luftiger wird. Er ist ganz einfach sehr cremig. Viele Grüße Nicole

    Antworten
  2. Hallo, habe alles so gemacht wie im Rezept beschrieben und auch die Zutaten exakt eingekauft. Leider ist die Gährung bereits nach eineinhalb Tagen zum Stehen gekommen. Es steigen keine bläschen mehr auf, es hat sich die Hefe oben in kleinen Klümpchen abgesetzt, das Bier ist klar geworden und alle Trübstoffe haben sich am Boden abgesetzt. Was habe ich falsch gemacht?

    Antworten
    • Lieber Matt, wir geben deine Frage mal an Boris vom Craft-Beer-Magazin weiter, der das Rezept ja für uns entwickelt hat, und melden uns dann wieder bei dir. Lieben Gruß Nicole

      Antworten
    • Hallo Matt, weißt Du nun warum es nicht funktioniert hat? Mich würde das auch interessieren um vielleicht den gleichen Fehler von Anfang an zu vermeiden. Lieben Gruß Farzbo

      Antworten
  3. Schmeckt das Bier überhaupt aus dem Thermomix wenn der nicht richtig ausgärt ist.
    grüße martin stadler!

    Antworten
    • Es gärt doch danach noch ganz normal in der Flasche weiter und schmeckt ganz wunderbar. Viele Grüße Nicole

      Antworten
  4. Echt cool, was man mit dem Thermomix alles machen kann. Dass man damit Bier brauen kann, hätte ich nicht gedacht! Was ist das jetzt für eine Biersorte, die man mit dem Rezept machen kann und wie schmeckt das Bier am Schluss? Ist ja schon viel Aufwand, da überlegt man sich vielleicht doch zweimal, ob man nicht lieber Bier im Biershop kaufen soll… 🙂

    Antworten
    • Hallo Alex,

      Zimmertemperatur ist in Ordnung, solange es nicht in der prallen Sonne steht. Im Keller z. B. oder einem Hauswirtschaftsraum.

      Viele Grüße und Prost!

      Antworten
  5. Danke für das tolle Rezept. Es hat alles super funktioniert. Jetzt muss ich nur noch die Flaschengährung abwarten. Ich kann das Ergebnis kaum erwarten.

    Antworten
    • Hallo Rafael,

      der Mixtopf des TM31 fasst exakt 2 l., es funktioniert also auch damit.

      Viele Grüße

      Nicole

      Antworten
  6. Hallo, stimmt das mit dem 1g Hefe? Es kommt mir etwas wenig vor und andere Rezepte nutzen auch immer mindestens 10g Hefe.

    Antworten
  7. Hallo Nicole,

    vielen Dank für das tolle Rezept!
    Der Schritt „Mit 80 °C warmem Wasser bis zur 2-Liter-Marke auffüllen – auch dieses Wasser durch das Sieb mit dem Treber (so wird das Malzschrot nun genannt) gießen“, ist im Video gar nicht zu sehen, da wird das Wasser, so wie ich das sehe, durch das Sieb ohne Treber gegossen. Was ist nun richtig? Vielen Dank für die Hilfe!

    MfG

    Antworten
    • Hallo Florian,

      das schriftliche Rezept habe ich gemeinsam mit Boris, dem Chefredakteur des Craft-Beer-Magazins, so entwickelt und getestet. Halte dich also bitte auch an diese Beschreibung.

      Lieben Gruß und viel Spaß beim Brauen

      Nicole

      Antworten
  8. Hallo. Wie oft siebst du das das werdende Bier? Nach einmal sieben schwammen noch malzreste in der Flüssigkeit. Kann man es mehrmals sieben oder nimmt man den Geschmack immer mehr weg? Gruß

    Antworten
    • Hallo Andy, das klingt, als wäre dein Sieb nicht fein genug. Du kannst es gern noch ein zweites Mal sieben. Viele Grüße Nicole

      Antworten
  9. Hi Nicole,
    Was wird in dieser Anleitung für ein Traubenzucker verwendet? Habe mal von Karbonisierungsdrops gehört.

    Antworten
    • Lieber Ralf, kannst du deine Frage konkretisieren? Was genau wüsstest du gern über das Bier?
      Ansonsten schreib gern an Boris, den Chefredakteur vom Craftbeer-Magazin, er hat das Bier entwickelt und kann dir sehr detailliert
      Auskunft geben: redaktion(at)craftbeer-magazin.de

      Vielen Dank und viele Grüße

      Nicole

      Antworten
      • Hallo Nicole,
        mich würde interessieren, zu welcher Gattung das gebraute Bier gehört. Es ist kein Kölsch, kein Alt, kein Weissbier…
        Danke Dir…

        Antworten
        • Hallo Ralf,

          ich glaube, bei uns würde man es Pils nennen, das, was man bekommt, wenn man einfach ein Bier bestellt. Keine der genannten Spezialitäten 😉 Aber ich bin in dem Bereich eher Laie, frag sonst gern Boris. Lieben Gruß Nicole

          Antworten
  10. Pingback: 🍻 Bier-Geschenksets: Probieren und Brauen - geschenkelister.de
  11. Das Bier schmeckt echt super, ich habe nur das Problem dass sehr viele Schwebeteilchen in der Flasche sind, wie kann man das verhindern, es ist halt nicht sehr ästhetisch wenn man es in das Glas leert, LG Roman

    Antworten

Schreibe einen Kommentar