Karamell-Fudge mit Meersalz

| | , ,

Wenn ihr schon einmal Karamell-Fudge gegessen habt, wisst ihr vermutlich, dass die Verbindung mit den Worten ,Karamell’ und ,Meersalz’ nur eins bedeuten kann: Suchtalarm. Und ja, ihr könnt Fudge im Thermomix® zubereiten. Mit diesem Rezept lernt ihr, wie ihr den cremigsten und leckersten Fudge überhaupt zubereitet. Er wird nicht lange auf dem Küchentisch liegen bleiben. Achtung: Kann extreme Glücksgefühle hervorrufen.

Karamell-Fudge mit Meersalz – Die Zutaten

Zutaten für 20 Stück:

  • 200 g weiße Schokolade in kleinen Stücken
  • 395 g Kondensmilch
  • 125 g Butter
  • 160 g brauner Zucker
  • 125 g heller Maissirup
  • ½ TL Grobes Meersalz

Info: Maissirup ist ein besonders fructosehaltiger Sirup, hat also einen deutlich höheren Zuckergehalt als andere Siruparten. Du bekommst ihn u. a. hier:

Solltest du keinen Maissirup bekommen, kannst du das Rezept auch leicht abwandeln:

  • 250 g weiße Schokolade
  • 125 g Butter
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch (400 g)
  • 90 g heller Sirup (z.B. Karamell-Sirup)
  • 125 g brauner Zucker

Karamell-Fudge mit Meersalz – Die Zubereitung

  1. Die weiße Schokolade in den Mixtopf geben. 5 Sek. | Stufe 9 zerkleinern. In einem Schälchen für später beiseitestellen.
  2. Kondensmilch, Butter, braunen Zucker und hellen Zuckersirup in den Mixtopf geben. 28 Min. | Varoma | Stufe 3 | ohne Messbecher kochen. In der Zwischenzeit eine quadratische Backform mit einer Fläche von 15–20 cm mit Frischhaltefolie auslegen.
  3. Die geraspelte weiße Schokolade in den Mixtopf hinzugeben und 20 Sek. | Stufe 4 vermischen. Die Masse in die vorbereitete Backform geben, mit Meersalz bestreuen und mindestens 4 Stunden ruhen lassen. Alternativ 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  4. Wenn die Masse fest ist, aus der Backform holen und auf ein Schneidebrett legen. Wenn sich der Fudge nicht leicht herausholen lässt, zuerst für ein paar Minuten auf Raumtemperatur kommen lassen. In mundgerechte Stücke schneiden.

Pro Stück: 176 kcal | 2 g E | 8.9 g F | 20.8 g KH

 

Karamell-Fudge mit Meersalz aus dem Thermomix® – Foto: Sophia Handschuh
Karamell-Fudge mit Meersalz aus dem Thermomix® – Foto: Sophia Handschuh

 

Übrigens: Weitere Rezepte von mir findest du auch in meinem Buch „Übung mixt den Meister“

Summary
recipe image
Recipe Name
Karamell-Fudge mit Meersalz
Author Name
Published On
Preparation Time
Total Time
Previous

Die besten Tipps für den Adventskalender

Der saftigste Schoko-Kirsch-Kuchen

Next

10 Gedanken zu “Karamell-Fudge mit Meersalz”

  1. Das Karamell – Fudge ist geschmacklich hervorragend. Allerdings wird es bei mir nicht schnittfest. Schade?

      • Liebe Irmgard, offensichtlich lag hier zunächst ein Fehler bei der Übersetzung des Rezeptes vor. Es funktioniert in dieser Form nur, wenn Mais Sirup verwendet wird. Wir haben das Rezept jetzt dementsprechend geändert und auch eine Alternative dazu geschrieben. Bitte entschuldige! Viele Grüße Nicole

      • Liebe Julia, offensichtlich lag hier zunächst ein Fehler bei der Übersetzung des Rezeptes vor. Es funktioniert in dieser Form nur, wenn Mais Sirup verwendet wird. Wir haben das Rezept jetzt dementsprechend geändert und auch eine Alternative dazu geschrieben. Bitte entschuldige! Viele Grüße Nicole

        • Vielen Dank für die Antwort. Dann werde ich es noch einmal so probieren. Ist mit „heller Sirup“ sowas wie der von „Grafschafter Heller Sirup“ gemeint? Den genannten Originalen (Mais Sirup) bekomme ich leider nicht.
          Vielen Dank und liebe Grüße

  2. Hallo liebes Zaubertopf-Team!
    Kann ich statt hellem Zuckersirup auch Honig oder Agavendicksaft verwenden?
    Viele Grüße
    Andrea

    • Hallo Andrea, wir haben hierzu Rücksprache mit Sophia gehalten. Am Besten ist es, Mais Sirup für das Rezept zu verwenden. Es ist für das Aushärten des Fudges sehr wichtig. Viele Grüße Nicole

  3. Hallo,

    ich bekomme hier leider weder Maissirup noch den hellen Sirup. Kann ich auch Reissirup verwenden?

    Danke, liebe Grüße Stefanie

    • Hallo Stefanie,

      dazu kann ich dir leider keine verlässliche Angabe machen, ich kann mir aber vorstellen, dass es trotzdem funktioniert. Wenn du kein Risiko eingehen möchtest, bestelle doch eine der Zutaten. Oder aber, du probierst es aus.

      Lieben Gruß
      Nicole

Schreibe einen Kommentar