Wie in Frankreich: perfekte Croissants

| | ,

Zarte Croissants, knusprig, fluffig, buttrig, lecker – eben genau wie in Frankreich, sind eine kleine Sünde und vor allem jede Sünde wert:. Ich selbst gönne mir die leckeren Teile aus Blätterteig zwar eher selten, aber meine jugendlichen Mitbewohner nutzen jede Gelegenheit, sich ein Croissant einzuverleiben. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis sie sich selbst gebackene Croissants wünschen würden. Es musste also ein Croissant-Rezept her. Ich hatte ein bisschen Respekt vor dem Blätterteig, muss aber sagen: Es war nicht schwer ihn zuzubereiten, man braucht nur etwas Zeit und Geduld. Das Ergebnis: Ein wirklich himmlisches Gebäck. Und auch meine Jungs fanden dieses Croissant-Rezept super lecker. Wichtig: Dieses tolle Rezept nimmt mehrere Stunden Zeit in Anspruch, das solltest du bedenken, bevor du ans Werk gehst!

Perfekte Croissants – Die Zutaten

Für 18 Croissants

  • 310 g Wasser
  • 30 g Hefe
  • 50 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 250 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 3 EL Milch

Perfekte Croissants – Die Zubereitung mit Liebe

  1. Wasser, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben und 2 Minuten | 37 °C | Stufe 1 erwärmen
  2. Mehl und Salz zugeben und 3 Min. | Teigstufe kneten
Der Teig für die Croissants im Mixtopf – Foto: Nicole Stroschein
Der Teig für die Croissants im Mixtopf – Foto: Nicole Stroschein

3. Den Teig in eine Schüssel umfüllen, mit etwas Mehl bestäuben, dann mit einem feuchten Handtuch abdecken und 30 Min. im Kühlschrank gehen lassen.
4. Dann die Butter auf ein Stück Backpapier (38 x 42 cm) legen und ein quadratisches Paket falten und vorsichtig mit dem Nudelholz so auswalzen, dass sie das Paket ausfüllt. Die Maße bei uns waren ca. 20 x 20 cm. Anschließend das flache Paket ebenfalls in den Kühlschrank legen, bis der Teig fertig gegangen ist.
6. Nun den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf der bemehlten Arbeitsplatte zu einem Rechteck ausrollen, das doppelt so groß ist, wie die Butterplatte.
7. Die Butter auf die eine Hälfte des Teiges legen, den Teig dann möglichst gründlich vom Mehl säubern, z. B. mit einer kleinen Bürste. Dann den Teig über die Butter klappen und etwas ausrollen.

Gekühlte Butterplatte auf dem ausgerollten Teig platzieren – Foto: Nicole Stroschein
Gekühlte Butterplatte auf dem ausgerollten Teig platzieren – Foto: Nicole Stroschein

8. Nun wird der Teig gefaltet, wie auf den Bildern gezeigt. Von beiden Seiten einmal zur Mitte, sodass die Kanten aufeinander stoßen. Dann klappen Sie den Teig noch einmal in der Mitte zusammen, sodass die offenen Seiten verdeckt sind. Dann wickeln Sie ihn in Backpapier ein und legen ihn für 30 Minuten in den Kühlschrank.

9. Nach der Gehzeit rollen Sie den Teig erneut zu einem Rechteck aus, befreien ihn vom überschüssigen Mehl und falten ihn wieder wie in Schritt 8 beschrieben. In Backpapier einwickeln und wieder 30 Min. im Kühlschrank gehen lassen.
10. Diesen Vorgang noch drei Mal wiederholen, so dass der Teig insgesamt viermal ausgerollt und gefaltet wurde und 4 x 30 Min. geruht hat.
11. Dann ein letztes Mal ausrollen und in Dreiecke schneiden. Evt. die Dreiecke nochmal etwas ausrollen und dann von der breiten Seite her aufrollen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mit einem feuchten Handtuch abdecken und weitere 30 Min. gehen lassen.
12. Den Backofen auf 190 °C Umluft vorheizen und dann das Eigelb mit der Milch verquirlen, die Croissants damit bestreichen und dann ca. 25 Minuten backen bis sie goldbraun und knusprig sind.

Nährwerte pro Croissant (ohne Schokolade): 231 KCAL | 22,6 g KH | 0,9 g E | 14,5 g F

 

"<yoastmark

"<yoastmark

"<yoastmark

"<yoastmark

Tipps und Tricks zum Rezept

– Für Schoko-Croissants jeweils ein Stück Schokolade vor dem Aufrollen auf dem Teigdreieck platzieren.
– Du kannst den Teig auch am Vortag vorbereiten und die aufgerollten Croissants dann über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Eine Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen und eine Stunde gehen lassen, dann bestreichen und backen, wie beschrieben – so sind sie besonders lecker.
– Den vorbereiteten Teig des Rezeptes oder die aufgerollten Croissants kannst du auch einfrieren, die Temperatur darf allerdings nicht kälter als -18 °C sein. Dann auftauen, eine Stunde gehen lassen, bestreichen und backen.

Wenn es etwas schneller gehen soll, kannst du auch unsere leckeren Milchbrötchen backen. Schau auch im mein ZauberTopf-Club vorbei. Dort gibt es viele tolle Rezepte, Tipps und Ideen für dein Frühstück.

Perfekt für Pinterest:

Previous

Schweinefilet mit Gorgonzola-Soße und Bandnudeln

Lachs mit Kartoffeln und Mango-Hollandaise

Next

Für dich zusammengestellt

Schreibe einen Kommentar