Zaubertopf Club

Wer Katzen hat weiß: Die Herrschaften sind wählerisch. Viele Katzen bevorzugen eine bestimmte Sorte Futter, was heute genehm ist, kann morgen schon im Napf vertrocknen. Während die meisten Hunde, die ich kenne, sich begeistert auf alles Essbare stürzen, rümpfen Katzen oft die Nase, sitzen vor dem gefüllten Napf und gucken als würdest du sie vergiften wollen ;) Deshalb habe ich auch eine ganze Weile gewartet, bis ich mich endlich an ein selbst gemachtes Katzenfutter aus dem Thermomix® wagte. Und es lief deutlich besser als befürchtet, beide Herren machten sich begeistert über den Hühnerherzentopf her. Deshalb will ich dir das Rezept auch gern verraten. Ob es deiner Katze schmeckt? Keine Ahnung, ich übernehme dafür auch keinerlei Garantie :D

Katzenfutter: Hühnerherzentopf – Die Zutaten

Für ca. 400 g Futter

  • 50 g Karotte in Stücken
  • 10 g Leinöl
  • 350 g Hühnerherzen
  • 30 g Wasser
  • 20 g Frischkäse

Katzenfutter: Hühnerherzentopf – Die Zubereitung

  1. Karotte in den Mixtopf geben und 5 Sek. | Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. Leinöl zugeben und 2 Min. | 100 °C | Stufe 1 erwärmen.
  2. Wasser und Hühnerherzen zugeben und 10 Min. | 100 °C | Stufe 1 garen. Überschüssiges Wasser evt. etwas abgießen, Frischkäse zugeben und 5 Sek. | Stufe 5 zerkleinern. Vor dem Füttern abkühlen lassen.

Tipp: Wie stark du die Hühnerherzen zerkleinerst, kannst du selbst entscheiden. Wenn du sie nur grob zerkleinerst, ist das Futter super für die Zähne der Katze.

Info: Für wieviele Mahlzeiten die Menge ausreicht, hängt natürlich davon ab, wie groß deine Katze ist und ob du z. B. auch noch Trockenfutter anbietest, wie wir das tun. Meine Katzen haben immer Trockenfutter im Napf, das sie nach Bedarf knabbern könnten. Etwa zweimal am Tag bekommen sie zudem Nassfutter. Bei einer ausgewachsenen Katze geht man aber von etwa 250 bis 300 g Nassfutter am Tag aus. Entscheidend hierbei ist auch, wieviel Bewegung die Katzen haben. Ob sie z. B. Freigänger oder eher Couch-Katzen sind :) Weitere Infos hierzu findest du u. a. auf katzen.de – oder du besprichst das Thema mit deinem Tierarzt.

Das Futter sollte auf jeden Fall innerhalb eines Tages verbraucht werden. Weitere Informationen dazu, was du beim Zubereiten von Katzenfutter beachten solltest, gibt es auch bei einfachtierisch. Auf Schweinefleisch solltest du generell verzichten. Abgesehen von der Auswahl der Fleisch- oder Fischsorte und der weiteren Inhaltsstoffe, ist natürlich immer der Geschmack deiner Katze entscheidend. Aber das kennst du ja schon :)

Hinweis: Du solltest deine Katze nicht ausschließlich mit diesem Futter ernähren. Wenn sie aber – wie meine – hin- und wieder eine Maus fängt und verzehrt oder hochwertiges Fertigfutter dazu erhält, ist es eine hervorragende Ergänzung. Wie gesagt: Wenn du tiefergehende Informationen zum Thema haben möchtest, befrage deinen Tierarzt oder besuche eine der oben genannten Seiten.

 

Katzenfutter: Hühnerherzentopf aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

Katzenfutter: Hühnerherzentopf aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

 

Perfekt für Pinterest:

 

Katzenfutter: Hühnerherzentopf aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

Katzenfutter: Hühnerherzentopf aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

 

Summary
recipe image
Recipe Name
Katzenfutter: Hühnerherzentopf für Samtpfoten
Author Name
Published On
Preparation Time
Total Time

Pin It on Pinterest