Entenbrust, Brokkoli und Herzoginkartoffeln

| |

Weiter geht’s in unserem Drei-Gänge-Menü, das hervorragend zu Weihnachten passt, aber natürlich auch an jedem anderen Tag im Jahr ganz köstlich schmeckt. Nach der  leichten Vorspeise, unserer Spinat-Lachs-Rolle, servieren wir nun Entenbrust mit Brokkoli und Herzoginkartoffeln. Die Entenbrust wird im Varoma® gegart und nur kurz in der Pfanne angebraten. Dadurch ist sie unglaublich saftig und zart. Zunächst aber bereiten wir die Kartoffeln vor. Und ganz am Anfang steht natürlich der Einkauf 😉

Entenbrust mit Brokkoli und Herzoginkartoffeln – Die Zutaten

Für 4 Personen

Für die Kartoffeln:

  • 500 g Kartoffeln in Würfel geschnitten
  • 200 g Milch
  • 40 g Butter in Stücken
  • 2 Eigelb
  • Salz, Pfeffer und Muskat oder eine Prise Paprika-Pulver

Für die Ente und die Soße:

  • 3 Entenbrustfilets mit Haut, mit jeweils 400 g Gewicht
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 20 g Öl
  • 600 g Entenfond
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Mohrrübe
  • 40 g Tomatenmark
  • evt. etwas Soßenbinder

Plus:

  • etwa 500 – 700 g frischer Brokkoli
  • Salz, frisch-gemahlener Pfeffer
  • etwas Butter und Mandel-Blättchen zum Garnieren

Entenbrust mit Brokkoli und Herzoginkartoffeln – Die Zubereitung

  1. Schmetterling einsetzen, die Kartoffeln mit der Milch und 1 TL Salz in den Mixtopf geben. 24 Min. | 100 °C. | Linkslauf | Stufe 1 kochen, dabei den Messbecher nicht aufsetzen
  2. Schmetterling entnehmen. Butter und Eigelbe zugeben, mit Pfeffer, Muskat und evt. noch etwas Salz würzen. Dann 40 Sek. | Stufe 3 pürieren.
  3. Masse entnehmen und abkühlen lassen.
  4. Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Entenbrust vor dem Garen im Varoma® – Foto: Nicole Stroschein
  1. Die Entenbrust waschen, trocken tupfen und salzen. Dann in Alufolie einwickeln und in den Varoma® legen. Insgesamt passen 3 bis 4 Entenbrüste in den Varoma® und den Garboden.
  2. Mohrrübe schälen und halbieren, mit in den Varoma® geben.
  3. Zwiebel schälen und halbieren, Knoblauch schälen und beides in den Mixtopf geben. Dann 5 Sek. | Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben.
  4. Olivenöl zugeben und 2 Min. | Varoma® andünsten.
  5. Entenfond zugeben.
  6. Brokkoli in Röschen teilen und in das Garkörbchen geben, salzen
  7. Varoma® aufsetzen und 20 Min. | Varoma® | Stufe 1 garen.
  8. Während die Ente gart, die ausgekühlte Kartoffel-Masse in einen Spritzbeutel füllen und kleine Röschen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen.
  9. Herzoginnen-Kartoffeln etwa 10 bis 12 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
  10. Kurz vor Ende der Garzeit eine Pfanne mit Fett erhitzen.
  11. Die Entenbrüste aus dem Varoma® nehmen und kurz auf der Fettseite anbraten.
  12. Den Brokkoli entnehmen, etwas Butter darüber geben und warmhalten
  13. Die Karotte zur Flüssigkeit in den Mixtopf geben, das Tomatenmark und evt. etwas Soßenbinder zugeben und die Soße 5 Min. | 100 °C | Stufe 3 aufkochen.
  14. Die Entenbrust in Scheiben schneiden, Brokkoli evt. noch etwas nachsalzen und -pfeffern und mit Mandelblättchen bestreuen
  15. Gemeinsam mit den Herzoginkartoffeln und der Soße servieren

Nährwerte pro Portion: 1321 KCAL | 18 g KH | 68 g E | 100 g F

Entenbrust aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein

Tipps und Alternativen

Natürlich schmeckt die Ente auch hervorragend mit anderen Beilagen wie Rotkohl, Kartoffelklößen oder Salzkartoffeln. Ich habe mich für diese Beilagen entschieden, weil meine Kinder sie sehr mögen. Die Herzoginkartoffeln können auch mit bereits vorgekochten Kartoffeln zubereitet werden. Ein Rezept hierfür gibt es in meinThermo 6-2016.

Die Entenbrust kann auch mit weiteren Gewürzen wie Thymian oder Rosmarin gegart werden. Zum Verfeinern der Soße können Sie auch etwas Sahne, Honig, Senf oder Tomatenmark zugeben, ganz nach ihrem Geschmack.

Perfekt für Pinterest:

 

Entenbrust aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein
Entenbrust aus dem Thermomix® – Foto: Nicole Stroschein
Previous

Cremiges Kürbisrisotto

Oreolasagne aus dem Thermomix®

Next

Für dich zusammengestellt

Ein Gedanke zu „Entenbrust, Brokkoli und Herzoginkartoffeln“

Schreibe einen Kommentar